SNF: Zwei Mobilitäts-Stipendien vergeben

Ankita Shanker hat ein Doc.Mobility-Stipendium und Dr. Sebastian De Pretto ein Early Postdoc.Mobility-Stipendium vom SNF erhalten. Die Fördermittel ermöglichen einen mehrmonatigen Aufenthalt an Forschungsinstituten im Ausland.

Mit den Stipendien ermöglicht der Schweizerische Nationalfonds (SNF) den Forschenden der Universität Luzern, einen wichtigen Schritt in ihrer akademischen Karriere zu machen und ihr Wissen im Ausland zu vertiefen. Für die Forschenden wurde eine Förderungssumme von total 157'000 Franken gesprochen, mit welcher der Lohn sowie die Projektkosten während 18 Monaten finanziert werden.

 

Ankita Shanker
Ankita Shanker

Ankita Shanker forscht in ihrer Dissertation mit dem Arbeitstitel "Treating Like Alike, Though the Heavens May Fall: Recognising and Protecting the Personhood and Fundamental Rights of Non-Human Animals” im Bereich Tierrecht bei Prof. Dr. Martina Caroni. In ihrem Projekt geht sie der Frage nach, wie Grundrechte von Tieren aussehen, wenn ihre Persönlichkeit rechtlich anerkannt wird. Basierend darauf soll gezeigt werden, wie Gesetze und das Rechtssysteme anzupassen sind, damit Tierrechte angemessen anerkannt und geschützt werden. Während 18 Monaten wird sie in England, Deutschland und Belgien forschen. Mehr Informationen

Sebastian De Pretto
Dr. Sebastian De Pretto

Dr. Sebastian De Pretto, Forschungsmitarbeiter am Urner Institut Kulturen der Alpen, kann mit dem Early Postdoc.Mobility-Stipendium für 18 Monate an den Universitäten Trient und Innsbruck sein Projekt zum Thema “Transnationale Stauwerke im Alpenraum, 1870-1974” vertiefen. Das Ziel der Studie besteht darin, die gesellschaftlichen und ökologischen Folgen der Wasserkraftgewinnung im Alpenbogen kritisch zu beleuchten. Im Projekt befasst er sich daher vor allem mit Staudämmen und -mauern, die in der Zeit von 1870 bis1974 errichtet wurden und zu Zwangsumsiedlungen der dortigen Bevölkerung geführt haben. Der Gebirgsraum der Schweiz, Italien und Österreich wird dabei in den Blick genommen. Mehr Informationen

25. Januar 2021