Die Universität Luzern baut ihr Angebot im Bereich der "Career Services" aus. Am 1. April startet eine Serie aus drei Workshops zu den Themen Bewerbung verfassen, Vorstellungsgespräch und Vernetzung.

"Der Arbeitsmarkt ist ein hartes Pflaster – und keine Vorlesung, kein Seminar bereitet die Studierenden darauf vor", erklärt Prof. Dr. Martina Caroni, Prorektorin Lehre und Internationale Beziehungen. Mit dem neuen Angebot will die Universität die Studierenden beim Schritt vom Studium ins Berufsleben unterstützen. In drei Workshops erhalten diese konkrete Tipps und lernen erprobte Strategien kennen.

Den Auftakt macht am 1. April ein Workshop zum Thema Bewerbung verfassen. Die Bewerbung kommt einer ersten "Visitenkarte" gleich. Von ihr hängt oft ab, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber die Chance für ein Gespräch bekommt.

Immer mehr Unternehmen klären vor einem persönlichen Gespräch mit einem Interview per Telefon oder Skype ab, ob jemand grundsätzlich in eine Stelle passt. Der Vorbereitung eines solchen und auch eines persönlichen Gesprächs ist der zweite Workshop vom 16. April gewidmet.

Das Beziehungsnetz kann ein wichtiger Faktor bei der Besetzung von Stellen sein. Im dritten Workshop vom 8. Mai werden Strategien aufgezeigt, wie sowohl im Web als auch ausserhalb davon Netzwerke aufgebaut, gefestigt und erfolgreich genutzt werden können.

Die Workshops dauern jeweils von 13.15 bis 14.00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Unterstützung beim Berufseinstieg dient auch die bestehende Podiumsreihe "Vom Studium ins Berufsleben". In dieser berichten Gäste aus der beruflichen Praxis über ihren Weg vom Studium in die Arbeitswelt, geben praktische Ratschläge und beantworten Fragen der Studierenden. Die nächsten Podien finden am 2. und 3. April statt. Am 5. April steht ferner ein Info-Nachmittag bei der Bundesverwaltung in Bern auf dem Programm.

Infos zur Workshop-Reihe Career Services

 

27. März 2019