Das SNF-Projekt befasst sich mit den juristischen Massnahmen zur Erreichung der Energiewende und Umsetzung der Klimaziele. Es werden verschiedene Rechtsfragen im Zusammenhang mit Streitfällen zu erneuerbaren Energien und der Dekarbonisierung spezifisch untersucht. Das Forschungsvorhaben will zentrale Fragen der Zulässigkeit der Subventionierung erneuerbarer Energien, der Aufsicht über die Einhaltung der neuen rechtlichen Vorgaben zu erneuerbarer Energie und Klima sowie der Zielkonflikte mit dem Umwelt- und Heimatschutz beantworten. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Produktion, Marktzugang und Nutzung erneuerbarer Energien werden dabei auf der Grundlage des nationalen Öffentlichen Rechts, des Europarechts und des Völkerrechts erschlossen. Die Erforschung erfolgt anwendungsorientiert, anhand von Gerichten zugänglichen (sog. justiziablen) Themenbereichen des nationalen und internationalen Öffentlichen Rechts.