Um sich schreibend beruflich zu bewähren, sind Talent, Routine und bestenfalls ein Netzwerk von Vorteil. Die Campus-Blogger/-innen der KSF tauschen sich daher jedes Semester mit Akteurinnen aus der Branche aus. Diesen Herbst nahmen sie mit der aktuellen Hausautorin des Luzerner Theaters, Ariane Koch, an einer Probe teil und wurden durch die Redaktion des Lifestylemagazins „Annabelle“ geführt.

Was versteht man unter modernem Theater? Warum gründet man ein Literatur-Magazin, das ausschliesslich in gedruckter Form existiert? Wie fühlt es sich an, ganz auf die Kunst zu setzen? Und was ist das eigentlich, Schreiben fürs Theater?

Autorin Ariane Koch

Fragen wie diese  diskutierten Helen Stadlin, Jocelyine Iten, Sofiya Miroshnik und Peter Limacher mit Ariane Koch, Kunstschaffende, Mitherausgeberin des Literaturmagazins „Lasso“ und aktuelle Hausautorin des Luzerner Theaters. Den Prozess zwischen dem erstmalig verfassten Text fürs Theater und der Aufführung konnten die Schreiberlinge während einer öffentlichen Probe im Südpol miterleben.

Kurz darauf fand der Redaktionsbesuch im Lifestyle Magazin „Annabelle“ in Zürich statt. Moderedakteurin Barbara Loop führte die Blogger/-innen durch alle Ressorts des Magazins – von Kultur über Reportagen, von Lifestyle über Kosmetik, sie zeigte ihnen die internen Foto- und Modestudios und lud die Studierenden schliesslich dazu ein, eine Blattkritik der Annabelle zu formulieren.

Zum Campusblog.

Zur "Theatermafia" für Studierende - Vergünstigungen im Luzerner Theater, Südpol, Kleintheater und VorAlpentheater

3. Dezember 2015