Forschungsmitarbeiter

philippe.sanerremove-this.@remove-this.unilu.ch
T +41 41 229 55 74

Frohburgstrasse 3, Raum 3.A07

CV

Studium der Soziologie, Politik- und Medienwissenschaften an den Universitäten Luzern (M.A. 2014), Bern (B.A. 2011) und Ljubljana. Seit Januar 2017 Forschungsmitarbeiter und Doktorand im Projekt „Facing Big Data: Methods and skills needed for a 21st century sociology“, gefördert im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 75 des Schweizerischen Nationalfonds zu Big Data am Soziologischen Seminar der Universität Luzern.

Bis Ende 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Ko-Projektleiter (zusammen mit Sophie Vögele) von «Art.School.Differences. Researching Inequalities and Normativities in Higher Art Education» am Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste. Gemeinsam mit Catrin Seefranz verfasste er 2011/12 die Vorstudie «Making Differences: Schweizer Kunsthochschulen», die die wissenschaftlichen und institutionellen Grundlagen für Art.School.Differences bildete. In den Frühlingssemestern 2014, 2015 und 2016 lehrte er qualitative Forschungsmethoden im Master-Studiengang Art Education an der ZHdK.

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Wissenschafts- und Techniksoziologie
  • Bildungssoziologie
  • Kultursoziologie
  • Wirtschafts- und Finanzmarktsoziologie
  • Qualitative Methoden
  • Textanalytische Verfahren
  • Relationale Methoden

Forschungsprojekte

Abgeschlossene Projekte

Projekte

Publikationen

Weitere Forschungsleistungen

Organisatorischer Beitrag zu/an einer Veranstaltung