1.7.2019 Vortrag

Christine Abbt: liebend aufpassend unterzuschlüpfen (Walser). Vortrag im Rahmen der Robert Walser Sculpture von Thomas Hirschhorn in Biel.

3.6.2019 Vortrag

Christine Abbt: Plurality, UNESCO University Lucerne.

23./24.5.2019 Vortrag Historisches Museum F. a. Main

Christine Abbt: Vergessen und Erinnern. Die faszinierde Bedeutung eines Bindeworts, Eröffnungsvortrag zum Symposium im Rahmen der Ausstellung "Vergessen - warum wir nicht alles erinnern", Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt am Main.

8.5.2019 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Ralph Weber (Basel): Enlightenment, Alterity, and China, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

4./5.5.2019 Sokratische Gesellschaft Universität Würzburg

Christine Abbt: Philosophie und Politik, Tagung der Sokratischen Gesellschaft Deutschlands: Wissenschaft und Gesellschaft, Universität Würzburg.

5.2019 Vortrag

Christine Abbt: Political Representation and Freedom of Will, Philosophische Gesellschaft Zentralschweiz (PGZ)

3.4.2019 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Joachim Blatter (Luzern): Boundaries between political "selves" and "others": Using fuzzy-set theory to overcome categorical/binary as well as linear/universal thinking, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

1.4.2019 Internationaler Workshop

Internationaler Workshop "Wege zum Fremden? Selbstverwirklichung, Entfremdung, Solidarität", organisiert von Nahyan Niazi, Christine Abbt und Daniela Herzog, 9.00-16.00, Universität Luzern, Raum 3.B55.

21.3.2019 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Christine Weder (Genf): Begehrte Alterität: (Sexual-)Aufklärung und Ästhetik um 1968, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

27.2.2019 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Daniel Fulda (Halle-Wittenberg): Religion – das Andere der Aufklärung?, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

29.1.2019 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Peter G. Kirchschläger (Luzern): Menschenrechte und Andersheit, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

17.1.2019 Internationaler Workshop

Internationaler Workshop "'Lasst euch nicht verführen / Zu Fron und Ausgezehr!' (B. Brecht). Politisches Theater im deutschsprachigen Raum (1918-2018)", organisiert von Susanne Schmieden, Christine Abbt und Daniela Herzog, Universität Luzern, Raum 3. B48, 9-17 Uhr.

20.12.2018 Philosophie am Schauspielhaus Zürich

Gespräch von Christine Abbt und Barbara Frey (Intendantin Schauspielhaus Zürich), Moderation Urs Sigfried, Eintritt frei, Zurich Festival of Philosophy, Schauspielhaus am Pfauen Zürich, Beginn: 19.30.

11.12.2018 Café Philo im Debattierzimmer

Christine Abbt und Michael Pfister diskutieren und stellen vor: Politisches Denken von Frauen: Christine de Pizan und Sara Ahmed, Literaturhaus Zürich, 19.30-21.00

7./8.12.2018 Internationaler Workshop von Consortium Transpositions

Christine Abbt: Enlightenment, Alterity, and Adorno?, Internationaler Workshop "Alterity Revisited – A Closer Look at the Transpositions of a Traveling Concept in the Humanities", Consortium Transpositions der Universitäten Bern, Luzern und Utrecht, Ort: Universität Luzern, 8. Dezember 2018, Vortrag um 18.15 Uhr an der Universität Luzern.

24.11.2018 Vortrag

Christine Abbt: Fremd- und Vieltun und die Demokratie, Tagung der SWIP Schweiz, Universität Bern.

23.11.2018 Vortrag

Christine Abbt: Solidarität und das Problem der Vergesslichkeit, Jahrestagung der Society of Women in Philosophy (SWIP) Deutschland: "Solidarität", Friedrich Schiller Universität in Jena.

7.11.2018 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Donata Schoeller (Reykjavik): Emodied Thinking, Then and Today, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

20.10.2018 Vortrag

Christine Abbt: Democracy and Alterity, Philosophietage "Thinking Democracy: Politische (T)Räume", Universität Basel.

16.10.2018 Vorlesungsreihe "Aufklärung und Alterität"

Karen Green (Melbourne): Women's Political Thought in Europe 1700-1800, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

27.9.2018 Vortrag

Christine Abbt: Alterität – ein nützlicher Begriff der Wissenschaften?, Internationale Vorlesungsreihe "Enlightenment and Alterity. Then and Today", Universität Luzern, Raum 3.B58, 18.15-19.45.

11.7.2018 Gespräch

„An der Bar mit Christine Abbt. Vierte Folge von Fünf“ (50’), Moderation: Roger de Weck, Republik.ch.

3.7.2018 Workshop Embodied Critical Thinking

Workshop "Embodied Critical Thinking" mit Donata Schoeller und Christine Abbt, Universität Luzern, 3.-4. Juli 2018, 9-17Uhr und 9-14Uhr. Es wird um Anmeldung (christine.abbt@unilu.ch) gebeten, da Teilnehmerzahl beschränkt.

14.6.2018 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Foucault und immer wieder Foucault?, Café Philo im Literaturhaus Zürich, 19.30-21 Uhr.

Die französischen „Poststrukturalisten“ sind heute als Wegbereiter des Postfaktischen verschrieen. Einer von ihnen aber scheint dagegen immun zu sein: Michel Foucaults (1926–1984) Methoden der Diskursanalyse und Genealogie, seine Studien über Wissenschaftsgeschichte, Wahnsinn und Justiz sind zu kanonischen Grundlagen der Geschichts-, Literatur- und Kulturwissenschaft geworden. Ein Dritteljahrhundert nach Foucaults Tod ist soeben der vierte und letzte Band von dessen „Geschichte der Sexualität“ unter dem Titel „Die Geständnisse des Fleisches“ erschienen. Im Café Philo beschäftigen wir uns damit und halten Rückschau auf die ganze Tetralogie. Was haben uns  Foucaults kritische Hinterfragung der sexuellen Befreiung und sein Begriff der „Selbstsorge“ zu sagen? Und was macht ihn zum unverzichtbaren Klassiker der Geisteswissenschaften? (M. Pfister)

12.6.2018 Vortrag

Christine Abbt: Deliberation und Leibeigenschaft? Aktuelle sozialpolitische Überlegungen in Denis Diderots Spätwerk, Konferenz: „Volks-Aufklärung. Zwischen Partizipation und Populismus“, IZEA Universität Halle-Wittenberg, 18.15-20 Uhr.

30.5.2018 Internationaler Workshop

Internationaler Workshop "In Terms of Exclusion. Thinking the Barbarian in Antiquity and Today" mit Ángela Sierra González, Steve Howe, Simon Weber und Markus Winkler, organisiert von Leire Urricelqui und Christine Abbt, Universität Luzern, 30. Mai 2018, Raum 4.A05, 9.30-17 Uhr.

5.2018 Vortrag

Christine Abbt: Adornos Ignorance of the Radical Enlightenment, Workshop: „Rethinking Enlightenment“, University of Melbourne.

19.3.2018 Internationale Tagung

Jedem das Seine? – Mir alles! Zum verhältnis von Ungleichheit und Ungerechtigkeit, Internationale Tagung in Kooperation mit Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, Universität Luzern.
Mitwirkende: PD Dr. Béatrice Lienemann (Frankfurt am Main), Prof. Dr. Robert Vorholt (Luzern), Prof. Dr. Hille Haker (Chicago), Prof. Dr. Georg Lohmann (Magdeburg), Prof. Dr. Filip Karfik (Fribourg), Prof. Dr. Christine Abbt (Luzern), Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger (Luzern).

28.2.2018 Vortrag

Christine Abbt: Demokratisches Selbstverständnis in der griechischen Antike und heute, Vortragsreihe "Demokratie" PGZ, 19.15-21 Uhr.

16.2.2018 Vortrag

Christine Abbt: Auf geht der Vorhang. Zur ästhetischen und politischen Bedeutung der Rahmung, X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik: „Das ist Ästhetik!“, 14.-17. Februar 2018, Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.

5.2.2018 Gespräch mit Svenja Goltermann

Christine Abbt im Gespräch mit Svenja Goltermann zum Erscheinen von Frau Prof. Dr. Goltermanns Untersuchung "Opfer - Die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne" (Frankfurt am Main 2017), Literaturhaus Zürich, 20 Uhr.

9.1.2018 Gastvortrag Kooperationspartner

Christian Benne: Kants Überlegungen zur 'ästhetischen Idee' als Grundlage einer Literaturphilosophie, Universität Luzern, Raum 3.B48, 16.30-18.30.

12.12.2017 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst "politisch korrekt"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21 Uhr.

11.12.2017 Vorlesung

Christine Abbt: Zuhören. Ein subversiver Akt, Aula Universität Zürich, 19.30 Uhr. Ich freue mich, Sie an meiner Antrittsvorlesung als Privatdozentin an der Universität Zürich zu begrüssen.

5.12.2017 Gastvortrag Kooperationspartnerin

Donata Schoeller: Gelebte Erfahrung und philosophischer Zweifel. Zu Hannah Arendt und Stanley Cavell, Universität Luzern, 16.15 Uhr.

25.11.2017 Offenes Seminar

Christine Abbt: Urteilskraft in 'postfaktischen' Zeiten, in Kooperation mit dem Theater Luzern und dem MAZ, Journalistenschule Luzern.

25.11.2017 Podium

Christine Abbt: Was heisst ‚Wahrheit’?, Box Theater Luzern.

5.10.2017 Vortrag

Christine Abbt: Verbindliche Pluralität. Eine demokratische Zumutung?, Reihe „Toleranz“, , Philosophische Gesellschaft Zürich, Universität Zürich.

28.6.2017 Vortrag

Leire Urricelqui: The Logocentric Barbarian and the Ungrievable Terrorist - An Analysis of the Grammar of Oppression and the Metrics of Grievability, 5th Graduate Conference in Political Theory "Politics of the Sensate Subject", Sciences Po Paris.

21.6.2017 Vortrag

Leire Urricelqui: (Un)grievable Voices. On Discursive Violence, Giving Life to Politics: The Work of Adriana Cavarero, University of Brighton.

13.6.2017 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst eigentlich "postfaktisch"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21.15.

30.5.2017 Lesung und Gespräch

Jonas Lüscher, Autor von "Frühling der Barbaren", liest aus seinem neusten Roman "Kraft", der eben im Beck Verlag erschienen ist. Universität Luzern, Raum 4.B47, 16.15-18 Uhr.

24.5.2017 Vortrag

Christine Abbt: Mit anderen Augen. Perspektive und Pluralismus, Konferenz „Perspektivismus. Die unsichtbare Begleitung“, Collegium Helveticum der ETH Zürich, 14.15-20 Uhr.

13.5.2017 Vortrag

Leire Urricelqui: Die Figur des Fremden in der politischen Philosophie, SWB-Jahresthema "fremd-inconnu" in Emmenbrücke, 10.30-17.15.

29.3.2017 Vortrag KWI

Caroline Emcke (Berlin): "I can’t breathe" - der Tod von Eric Garner in Staten Island, Universität Luzern, Raum 3.B58, 16.15-18 Uhr.

5.2.2017 Luzerner Begegnungen

Christine Abbt, Alexander Fries und Benedikt von Peter: Das Fremde als Chance, Öffentliche Gesprächsreihe in der Box des Luzerner Theaters, 11.00.

16.1.2017 Diderot-Kolloquium IV

Denis Diderot: Jacques der Fatalist und sein Herr, in Kooperation mit der SNF-Förderungsprofessur Kultur- und Literaturwissenschaft, Universität Luzern, Raum HS 2, 13.15-15.45.

12.1.2017 Interview

Christine Abbt: "Migration, Demokratie und die Figur des Fremd- und Vieltuers“, Interview: Katharina Flieger, Coucou, Kulturzeitschrift Winterthur.

19.12.2016 Gastvortrag Kooperationspartner

Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University): Können und sollen die Geisteswissenschaften überleben? (Keine rhetorische Frage), Universität Luzern, Raum 4.B47, 18.15-20.00.

8.12.16 Vortrag

Leire Urricelqui: Der Anachronismus des Barbaren. Historisch-politische Semantik der Asymmetrie, Vortragsreihe (2/5) Pädagogische Hochschule, Heidelberg.

6.12.2016 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst eigentlich "Liberalismus"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21.00.

2.12.2016 Tagung

Politik und Schauspiel: Denis Diderot, Lektüre-Tagung in Kooperation mit dem Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) der Universität Linz, Wien.

27.11.2016 Vortrag und Diskussion

Nahyan Niazi: Solidarität und Selbstverwirklichung, Café Philo Solothurn.

17.11.2016 Vortrag

Christine Abbt: Nichts als reden. Politische Geselligkeit in Diderots philosophischen Schriften, Tagung "Aufklärung als Prozess" von Boris Previsic und Armin Wildermuth, Neubad Luzern.

15.11.2016 Vortrag

Nahyan Niazi: Beruf und Berufung. Was die Wirtschaft will und was der Mensch braucht, Kolloquium "Berufs- und Wirtschaftspädagogik", Universität Zürich.

5.11.2016 Vortrag

Susanne Schmieden: "perhaps / I am the Both, which has just come about": The Staging of Critical Identities and their Critical Potential in the Theater of Bertolt Brecht, 13. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft "Theater als Kritik", Universitäten Frankfurt am Main und Giessen.

6.-8.10.2016 Tagung

Formen des Politischen. Diderots Virtuosität und ihre Rezeption im deutschsprachigen Raum (1746-2016), Internationale Tagung in Kooperation mit Prof. Dr. Peter Schnyder der Universität Neuchâtel.

7.10.2016 Vortrag

Nahyan Niazi: Anarchistische Geisteshaltung, Tagung "Anarchie als herrschaftslose Ordnung?" organisiert von Luca Langensand und Klaus Mathis, Universität Luzern.

2.10.2016 Interview

Christine Abbt: „Es gibt in jedem Menschen eine Dunkelkammer“, Interview: Pirmin Bossart, Zentralschweiz am Sonntag

17.9.2016 Vortrag

Susanne Schmieden: Zitierbarkeit als philosophische Methode – H. Arendt, W. Benjamin und die Gegenwart der Moderne, Symposium der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft (SPG) "Die Philosophie und ihre Geschichte – Eine aktuelle Debatte", Universität Genf.

9.9.2016 Diderot-Kolloquium III

Denis Diderot: Paradox über den Schauspieler, in Kooperation mit der SNF-Förderungsprofessur Kultur- und Literaturwissenschaft, Universität Luzern, Raum 3.B01, 14.15-16.30.

8.9.2016 Podium

Christine Abbt: Philosophie für die Polis, Fünfter internationaler Kongress der Gesellschaft für antike Philosophie (GANPH), Universität Zürich, 17.45-18.50.

4.9.2016 Sternstunde Philosophie

Christine Abbt und Reinhard Merkel im Gespräch mit Barbara Bleisch zum Thema: Die Burka. Ein philosophischer Blick hinter den Schleier, Barbara Bleisch, Fernsehen SRF1, Sternstunde Philosophie.

14.6.2016 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst "Auf der Flucht"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21 Uhr.

7.6.2016 Gastvortrag Kooperationspartner

Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University): Prosa der Welt. Warum Hegel von Diderot irritiert (und fasziniert) war. Universität Luzern, Raum 4.B47, 17.15-18.45.

13.5.2016 Vortrag

Christine Abbt: Eigensinn oder Fremdtuerei? Schillers "Wilhelm Tell" und die Menschenrechte, Tagung: „Literaturphilosophie“, Schweizer Botschaft in Kopenhagen und Institute for Engelsk, Germansk og Romansk der Universitet Kopenhagen.

12.5.2016 Vortrag

Christine Abbt: Der Kompromiss. Überlegungen zu einer Form politischer Übereinkunft. Schweizerische (Un-)tugenden im Blick der Literatur und Philosophie, Institutskolloquium des Philosophischen Instituts, Universität Bern.

9.5.2016 Filmvorführung

Under the Sun, gezeigt im Rahmen der Vorlesung "Ironie und Politik", Universität Luzern, Raum HS 8, 17.15-19.15.

7.3.2016 Vorlesung

Christine Abbt: Von der Differenz aus: Adorno, Derrida, Butler, Weiterbildungsprogramm "Wissenschaft und Weisheit", Thema "Verallgemeinerungen. Zur Rätselhaftigkeit einer Denkgewohnheit", Universität Zürich.

16.2.2016 Radio

Christine Abbt: Der Blick ins Feuilleton mit einem Gast, Interview, Kultur Kompakt Radio SRF 2.

8.2.2016 Podium

Christine Abbt et al.: Das Böse und das Gerechte, Universität Zürich, 19.30 Uhr.

21.1.2016 Diderot-Kolloquium II

Denis Diderot: Brief über die Taubstummen, in Kooperation mit der SNF-Förderungsprofessur Kultur- und Literaturwissenschaft, Universität Luzern, Raum 3.B48, 13.15-16 Uhr.

18.1.2016 Vortrag

Christine Abbt: Das Böse und die Freiheit, Veranstaltungsreihe: „Das Böse und die gerechte Sache“, Volkshochschule Zürich, Universität Zürich.

10.12.2015 Gastvortrag Kooperationspartner

Christian Benne (Universität Kopenhagen): Lessing/Schlegel. Zur Politik des esoterischen Gesprächs, Universität Luzern, Raum 3.B52, 17.15 Uhr.

1.12.2015 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst "gender trouble"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21 Uhr.

2.9.2015 Diderot-Kolloquium I

Denis Diderot: Brief über die Blinden zum Gebrauch für die Sehenden, in Kooperation mit der SNF-Förderungsprofessur Kultur- und Literaturwissenschaft, Universität Luzern, Raum 3.B55, 14.15-16 Uhr.

27.8.2015 Vortrag

Christine Abbt: Vergessen im digitalen Glashaus, Internationales Symposium "Privacy and Security", ETH Zürich.

15.6.2015 Debattierzimmer

Christine Abbt, Michael Pfister: Was heisst "Denken mit Denis Diderot"?, Literaturhaus Zürich, 19.30-21 Uhr.