Am Freitag, den 7. November 2014 diskutiert Prof. Martin Baumann, Leiter des Religionswissenschaftlichen Seminars, mit geladenen Gästen aus Politik, Medien und Wissenschaft über die Rolle, die Wissenschaft in öffentlicher Meinungsbildung übernimmt.

Datum: 7. November 2014
Zeit: 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr
Ort: Universität Luzern, Hörsaal 5

Ob Burka-Initiative, Lehrplan 21 oder Gipfelkreuze – Religion ist in öffentlichen Debatten
in der Schweiz immer wieder Thema, insbesondere wenn sich Konflikte an ihr entzünden. In den oft kontroversen Debatten in Politik und Medien ist fachwissenschaftliche Expertise zwar gefragt, gefordert werden aber auch Bewertungen und Empfehlungen.

Bekanntermassen reagiert die Wissenschaft hier jedoch zurückhaltend. Welchen Beitrag kann und soll die Wissenschaft in öffentlichen Debatten um Religion leisten? Was erwarten Politik, Behörden und zivilgesellschaftliche Institutionen von ihr? Welchen Nutzen ziehen sie aus wissenschaftlichen Studien? Und: Wie sehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Rolle? Wie können sie sich aktiv einbringen in aktuelle Diskussionen um Religion, Politik und Gesellschaft? 

Die öffentliche Podiumsdiskussion findet am Freitag, den 7. November in Hörsaal 5 in der Universität Luzern statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Veranstaltung.