Die brasilianische Pfingstkirche "Igreja Universal do Reino de Deus" (IURD), verdeutscht etwa "Universalkirche des Königreichs Gottes", wurde 1977 in Rio de Janeiro gegründet. Sie gewann schnell viele Mitglieder und breitete sich via Portugal nach ganz Europa aus. Die Schweizer Zentrale befindet sich in Genf, auch die Mission wurde zuerst auf die Romandie fokussiert. Heute gibt es 12 „Hilfszentren“ genannte Kirchen über die gesamte Schweiz verteilt.

Millieutypisch nutzte die IURD einige Jahre einen Raum in der Baselstrasse, wo unter anderem viele portugiesischsprachige Migranten leben. Im Frühling 2017 wich die Gemeinde auf Littau aus. Zuletzt 2017 fanden Luzerner in einigen Quartieren wieder die „Folha de Portugal“, die portugiesische Wochenzeitung der IURD in ihren Briefkästen.

Das Wirken des Heiligen Geistes am Menschen steht im Zentrum der Lehre der IURD. Mit dessen Hilfe sollen alle irdischen Probleme gelöst werden. Insbesondere sind das familiäre und Beziehungsfragen, Heilung von Süchten oder aber finanzielle und gesundheitliche Leiden. Dies erklärt auch, warum sich die Versammlungsorte „Hilfszentren“ nennen. Der finanzielle, zeitliche, soziale und emotionale Einsatz der Gläubigen für ihre Kirche ist hoch.

Adresse und Kontakt

Igreja Universal do Reino de Deus - Centre d'Accueil Luzern
Luzernerstrasse 145
6014 Luzern
079 159 74 31

Homepage

Kontaktperson

NN

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 27.04.2017