Das Religionswissenschaftliche Seminar und das Zentrum Religionsforschung laden zur öffentlichen Ringvorlesung zum Thema "Die Praxis der Religionen – Herausforderungen und neue Formen" ein. Eine Exkursion zum Hindu-Tempel in Emmenbrücke und zur mazodonisch-orthodoxen Kirche in Triengen rundet das Angebot ab.

Religiöse Praktiken und rituelle Formen, oft eng verbunden mit Alltagskultur, erweisen sich zumeist als höchst dauerhaft und wandeln sich nur langsam. Doch auch religiöse Traditionen sehen sich herausgefordert von gesellschaftlichem Wandel, etwa durch Individualisierung, die Vielfalt religiöser und spiritueller Wahlmöglichkeiten oder den veränderten gesellschaftlichen Stellenwert von Religion. Dies wirkt sich auch auf rituelle Handlungen und Praxisformen aus. Welche neuen Formen der Praxis von Religion haben sich in den vergangenen Jahren bei den Andachtsorten, bei Fragen der Partnerwahl, Ernährung und Kleidung sowie bei Bestattungen entwickelt? In welchem Verhältnis stehen dabei religiöse Normen und konkrete Praxis?

Solchen Fragen, die sich bei allen Religionsgemeinschaften stellen, geht die Ringvorlesung mit besonderem Augenmerk auf in der Schweiz kleineren Gemeinschaften nach: Judentum, orthodoxe Kirchen, islamische, buddhistische und hinduistische Gemeinschaften. Jeweils zwei Experten oder Expertinnen pro Abend erläutern, wie neue religiöse Praxisformen entsprechenden Herausforderungen begegnen.

Ziel der Ringvorlesung ist es, die Vielfalt religiöser Praktiken an ausgewählten religiösen Traditionen vorzustellen und aufzuzeigen, wie die Tradition sich gerade bei den religiösen Praktiken wandelt und wie Herausforderungen aufgrund des sich rasch verändernden gesellschaftlichem Umfelds neue Formen hervorbringen.

Die Ringvorlesung ist öffentlich, der Eintritt zu den einzelnen thematischen Abenden am Donnerstag ist frei. Für die Car-Exkursion am Dienstag, 16. Oktober, wird ein Kostenbeitrag erhoben und ist eine Anmeldung erforderlich.

Studierende können im Rahmen der Vorlesung einen Credit Point erwerben (Anmeldung via Uniportal). Voraussetzungen sind die regelmässige Teilnahme und ein Abschlussessay. Weitere Informationen erhalten Sie zu Beginn der Vorlesungsreihe.

Die Angaben zu den Themen der einzelnen Abende finden Sie im hier verlinkten Flyer und in der Online-Agenda.

7. August 2018