Was das Zentrum Religionsforschung über junge Muslime in der Schweiz herausgefunden hat, vermittelte es bisher vor allem an Fachleute im Bereich Bildung und Soziales. Jetzt wird die Blickrichtung umgedreht: Das Zentrum lädt interessierte Muslime ein, über den Dialog mit Fachleute zu diskutieren.

Das Team des Zentrums Religionsforschung der Universität Luzern hat seit 2011 unter jungen, Musliminnen und Muslime in der Schweiz geforscht. Es hat seine Ergebnisse in Workshops an Fachleute in Schule, Berufsberatung oder Jugendarbeit vermittelt, denn diese fühlen sich im Umgang mit jungen Muslimen oft unsicher. Dabei hat das Team viele Fälle gesammelt, in denen religiöse Praxis und Motive, religiöse und kulturelle Prägungen oder soziale Probleme zu schwierigen Situationen führten.

Jetzt kehrt das Forscherteam die Blickrichtung um: In vier Workshops in der Deutschschweiz erfahren interessierte Musliminnen und Muslime, wie solche schwierigen Fälle zum Beispiel aus der Sicht einer Lehrerin oder eines Berufsberaters aussehen. Vor allem gibt es ausführlich Gelegenheit zur Diskussion mit Gästen aus diesen Berufsgruppen. Das Ziel ist es, das Gespräch über schwierige Themen in Gang zu bringen, Missverständnisse zu erkennen, Vorurteile abzubauen und gemeinsam Lösungen zu suchen.

Alles weitere zu den vier Workshop finden Sie hier.

14. September 2018