Datum: 21. November 2019
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: Quai4, Alpenquai 4, Luzern

Je digitaler und bild-reicher unser Alltag wird, desto unrealistischer werden unsere Schönheitsideale – so der gängige Befund. Dabei verliert die Mainstream-Schönheit mit ihren Manipulationstricks gerade in den sozialen Medien auch an Status. Bewegungen wie #BodyPositivity, #WokeUpLikeThis oder #OhneMich setzen dem Bild der «übernatürlichen» Schönheit eine eigene «ungeschminkte» Ästhetik entgegen. Auch hat das Marketing diesen Trend zu einem vermeintlich realistischeren Bild für sich entdeckt.

Im Gespräch: Dr. Lisa Schmalzried, Philosophin (Wittenberg-Zentrum für globale Ethik, Universität Luzern) und Ziad El Semari, CEO der Influencer-Marketingfirma Brandertainment
Moderation: Mirja Gabthuler, Kulturredaktion SRF   

Im Rahmen der Reihe: Feierabend in der ZHB - im Exil

Flyer