Am Sonntag, 5. Februar 2017, um 11 Uhr findet in der Box des Luzerner Theaters eine weitere Ausgabe der öffentlichen Gesprächsreihe "Luzerner Begegnungen" statt. Thema diesmal: "Das Fremde als Chance".

Datum: 5. Februar 2017
Zeit: 11.00 Uhr
Ort: In der Box des Luzerner Theaters

Es gibt viele Arten, wie man «dem Fremden» begegnen kann. Mit Neugier, Interesse, aber auch Skepsis, Angst oder Abwehr. Oft wird das Fremde als Bedrohung wahrgenommen. Es kann aber auch Chance sein.

Braucht eine Gesellschaft das ihr Fremde, um sich zu entwickeln? Ist die Existenz des Fremden unverzichtbar für Demokratie und sozialen Fortschritt? Sind die blinden Flecken auf unserer Seele, das Unbewusste nicht auch eine Bereicherung? Würden wir nicht verarmen, wenn wir uns als Individuen selbst genau kennen und durchschauen würden?

Eine Philosophin, ein Psychotherapeut und ein regieführender Intendant reden über das notwendig Andere in der Gesellschaft, in uns selbst und in der Kultur.

Gäste:
Christine Abbt, SNF-Förderungsprofessorin für Philosophie, Universität Luzern
Alexander Fries, Fachpsychologe für Psychotherapie, Luzern
Benedikt von Peter, Intendant des Luzerner Theaters

Moderation:
Claudio Brentini, Erwachsenenbildner HF