Vortrag von Prof. Dr. Christine Abbt

 

Datum: 16. Januar 2016
Zeit: 19.30 Uhr bis 20.45 Uhr
Ort: Universität Zürich, Rämistr. 7, 8006 Zürich (Hörsaalangabe beim Haupteingang)

Lassen sich das Böse und das Gerechte tatsächlich zusammen denken? Ist es wirklich nur eine Frage der Perspektive, ob Foltern, Zerstören und Erniedrigen gut oder schlecht sind? Die Argumente gegen diese Sichtweise legen dar, dass sich die „gerechte Sache“ ohne den Einbezug von Freiheit als die Freiheit des Anderen nicht überzeugend als gerecht verteidigen lässt.