Christine Abbt und Michael Pfister im Gespräch

Datum: 15. Juni 2015
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Debattierzimmer

In seinem Werk «D’Alemberts Traum» (1769) nimmt Denis Diderot in drei quirlig-verspielten Dialogen Darwins Evolutionstheorie, moderne Hirnforschung und heutige Gender-Debatten auf überraschende Weise vorweg. Doch was für ein Unterschied zur Geradlinigkeit unserer heutigen Naturwissenschaft, die mit Hirn-Tests alles messen können will! Diderot zieht dem Systematisieren das freie Assoziieren vor und ersinnt auf Umwegen eine Art Hirnspinne und Ziegenmenschen, die wie Urahnen heutiger Roboter wirken. Denn er weiss: Wenn man den Menschen verstehen will, darf man die Rechnung nicht ohne die Phantasie machen. 

Christine Abbt ist SNF-Förderprofessorin am Philosophischen Seminar der Universität Luzern.
Michael Pfister ist Philosoph und freier Autor.

Preis normal CHF 12.00
Preis ermässigt CHF 8.00 

Weitere Infos