Kontakte knüpfen im Online-Studium

Im Online-Semester treffen sich die Studierenden nur digital. Die Studentin Eliane Ruesch schreibt im Campusblog über die Mühe, während digitaler Lehre neue Freundschaften zu knüpfen. Und wie es doch gelingen kann.

Die Studentin Eliane Ruesch gibt Tipps fürs Online-Studium. (Foto: Markus Forte)

Acht Semesterwochen sind durch und die Studierenden der Universität Luzern haben schon viele Stunden online in das Antlitz ihres Gegenübers geblickt. Aber haben sie sich auch näher kennengelernt?

Schwerer Start

Gerade für Studienanfänger*innen ist es schwer, neue Freundschaften zu knüpfen, wenn sich das Uni-Leben nur online abspielt: Alle Lehrveranstaltungen finden auf Zoom statt und das Uni-Gebäude ist (abgesehen von der Bibliothek) geschlossen. Doch ein Studium ist viel mehr als nur zuhören, diskutieren und lernen.

Wie kann man den Smalltalk mit der Sitznachbarin online kompensieren, die Kaffeepause mit Mitstudierenden, das Feierabendbier mit Gleichgesinnten?

Eine Studentin motiviert

Eliane Ruesch studiert Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften im Master. Während ihres Bachelor-Studiums konnte sie «normal» Studienfreundschaften im Hörsaal, im Lichthof und auf dem Pausenplatz der Uni Luzern knüpfen. Und jetzt?

Im Blogpost zum Thema «Wie man online Freundschaften knüpfen sollte» gibt sie wertvolle Tipps, was man tun und wie man sich verhalten kann, damit man sich online nicht einsam fühlt.

Es funktioniert!

Offenheit und Neugier seien wichtig, findet Eliane Ruesch. Und trotz Zoom-Fatigue lohne sich beispielsweise die Teilnahme bei einem Online-Pub-Quiz oder «5-o’clock Tea».

Jetzt den Blogpost lesen und die verbleibenden sieben Semesterwochen nutzen, um neue Studienkolleginnen und -kollegen zu finden!

 

Weitere Infos

Spannende Geschichten rund um das Campusleben von Studierenden der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät: https://www.zentralplus.ch/blogs/campus-blog/

5-o’clock Tea: https://www.unilu.ch/fakultaeten/ksf/studium/5-oclock-tea/

16. April 2021