Was hat die schweizerische Identität mit dem 1. August zu tun? Und warum brauchen junge Nationalstaaten möglichst alte historische Wurzeln? Valentin Groebner im Interview mit der Schaffhauser AZ über Abstammungsgeschichten und das moderne Bedürfnis nach mittelalterlichen Helden.

Identität sei ein rhetorischer Kniff, sagt der Historiker Valentin Groebner. Und das «echte» Alte am besten neu.

Der Wiener Mittelalterprofessor Valentin Groebner ist das Gegenteil dessen, was man sich landläufig unter einem Mittelalterprofessor vorstellt. Seine Forschung schlägt oft den Bogen in die Gegenwart. Immer wieder mischt er sich mit pointierten, humorvollen Kommentaren in aktuelle Debatten ein. Kürzlich erschien sein neues Buch «Retroland – Geschichtstourismus und die Sehnsucht nach dem Authentischen». Zur verabredeten Zeit wartet der 57-Jährige bereits gut gelaunt und braun gebrannt vor der Universität Luzern, wo er seit 2004 lehrt.... weiterlesen

20. August 2019