Professor für Geschichte der Neuesten Zeit

Dr. phil.

T +41 41 229 55 39 
F +41 41 229 55 44 
aram.mattioliremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 3.A45 

CV

Aram Mattioli wurde am 21. Januar 1961 in Zürich geboren. Er studierte Geschichte und Philosophie und promovierte 1993 an der Universität Basel. In den Jahren 1988/89 arbeitete er im Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich und von 1989 bis 1997 als wissenschaftlicher Assistent. In den ersten Jahren seiner akademischen Karriere beschäftigte er sich mit der Histoire intellectuelle der Schweiz sowie der Geschichte des Antisemitismus in der Schweiz, in Italien und im Süden Deutschlands. 1996/97 absolvierte er einen Forschungsaufenthalt an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Nach seiner Habilitation wurde er 1999 zum Ordinarius für Geschichte der Neuesten Zeit an der jungen Universität Luzern berufen. Bis 2010 betätigte er sich in der Erforschung des faschistischen Italien. Während der Jahre 2001/02 war er zudem Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, und von 2001 bis 2004, 2006 bis 2008, 2010 bis 2012 und 2014 bis 2016 Leiter des Historischen Seminars Luzern. Zu seinen gegenwärtigen Forschungsinteressen zählen die Geschichte der USA und insbesondere die Zerstörung des indianischen Nordamerikas. 

Curriculum Vitae Aram Mattioli

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte des indianischen Nordamerikas
  • Geschichte der USA
  • Italienische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Erinnerungskulturen der westlichen Welt
  • Visual history mit Schwerpunkt Film und Kino

Forschungsprojekte

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte seit 2005

  • Sinergia-Projekt "Die Schweiz im Ersten Weltkrieg: Transnationale Perspektiven auf einen Kleinstaat im totalen Krieg". Gemeinschaftsprojekt der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Zürich mit den Historischen Seminaren der Universitäten Bern, Genf und Luzern, abgeschlossen 2017
  • Verlorene Welten. Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas 1700-1910. Buch, abgeschlossen 2017
  • "Viva Mussolini". Die Aufwertung des Faschismus im Italien Berlusconis. Buch, abgeschlossen 2010
  • Die Architekturpolitik des faschistischen Italien. Neue Perspektiven. Internationale Tagung an der Universität Luzern und Sammelband mit Dr. Gerald Steinacher, abgeschlossen 2009
  • Architektur der Macht - Macht der Architektur. Faschistische Symbolpolitik in Südtirol. Sammelband mit Dr. Gerald Steinacher, abgeschlossen 2008
  • Der erste faschistische Vernichtungskrieg. Die italienische Aggression gegen Äthiopien 1935-1941. Sammelband mit Dr. Asfa-Wossen Asserate, abgeschlossen 2006
  • Experimentierfeld der Gewalt. Der Abessinienkrieg und seine internationale Bedeutung 1935-1941. Buch, abgeschlossen 2005

 

 

Betreute wissenschaftliche Arbeiten

Laufende und abgeschlossene Arbeiten

Publikationen

Zeitschriftenartikel

Buchkapitel, Beitrag in Sammelband

Herausgeberschaft eines Sammelbandes

Artikel in Publikumsmedien

Interview

Lexikonartikel

Rezension, Editorial

Weitere Forschungsleistungen