Laufende Arbeiten

Dissertationen

  • Masé, Aline: Naum Reichesberg (1867-1928), Ein jüdischer Bildungsmigrant aus dem Zarenreich in Bern.
  • Ferri, Marino: Möglichkeiten akademischer Bildung von Flüchtlingen an Schweizer Universitäten während der Jahre 1933 bis 1973
  • Franklin, Eric: Eine Geschichte der Sterbehilfe in der Schweiz.

Abgeschlossene Arbeiten

Dissertationen

  • Erich Keller: Familienbiografie und Erinnerungsraum. Die Wyler-Blochs in Zürich 1880 bis 1954, 2013 (erstbetreut durch Jakob Tanner).

  • Philippe Oskar Frei: Transferprozesse der Moderne: Die Nachbenennungen „Alpen“ und „Schweiz“ im 18. bis 20. Jahrhundert, 2015 (erstbetreut durch Jon Mathieu). 

Masterarbeiten

  • Tschanz, Daniela, Zwang in Fürsorge und Psychiatrie. Die administrative Versorgung und andere fürsorgerischen Zwangsmassnahmen des Kantons Bern im Kontext der zeitenössischen Psychiatrie (2019).
  • Guldenfels, Miranda, Die Schweiz 1998 bis 2000 – Ein „attraktives“ Asylland in einer ausserordentlichen Lage. Kosovo-albanische Flüchtlinge in der Schweiz mit Fallbeispiel Kanton Basel-Stadt (2018).
  • Jost, Daniela, „Charakterschwach“ oder doch krank? Psychische Krankheiten in der Geschichte der Eidgenössischen Invalidenversicherung (2018).
  • Schneider, Salomon, Einführung einer neuen Kategorie zwischen Täter und Opfer, anhand der Analyse von Beziehungen von Funktionshäftlingen im Konzentrationslager Mittelbau-Dora (2018).
  • Aregger, Markus, Die Bourbaki-Internierung als Meistererzählung der humanitären Tradition. Unter besonderer Berücksichtigung des Bourbaki-Panoramas (2018)
  • Von Arx, David: Antisemitismus als Phänomen wirtschaftlicher Krisenzeiten in der Schweiz während des Ersten Weltkriegs (Master bilingue) (2017)
  • Steiner, Martin: Schwarz auf Weiss – oder fast. Wahlplakate von Andreas Glarner im Kontext einer quantitativen und qualitativen Inhalts- und Diskursanalyse zur Vielfalt der Berichterstattung über den Islam und die Muslime in der Aargauer Zeitung (AZ) von 2007 – 2009 (Master bilingue) (2017)
  • Muff, Walter: Erinnerungsorte im Überfremdungsdiskurs. Rückgriffe auf die Schweizer-geschichte im Abstimmungskampf von 1974 über die Dritte Überfremdungsinitiative (2017)
  • Ferri, Marino: „Im Raume des Geistes ist keine Überfremdungsgefahr“. Möglichkeiten akademischer Bildung für internierte Militärpersonen und Zivilflüchtlinge in der Schweiz zur Zeit des Nationalsozialismus (2017)
  • Wiss, Florian: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Eine Wissensgeschichte von Ermüdung, Monotonie und Belastung während der Erwerbsarbeit in der Schweiz der 1970er- und frühen 1980er Jahre (2017)
  • Frei, Andreas: Antisemitismus in Mittel- und Osteuropa während des Ersten Weltkriegs (2016)
  • Ursula Flury Ruppen: Der Erste Weltkrieg aus der Sicht des Kantons Luzern. Zeitzeugnisse erinnern an eine Zeit des Umbruches (2016)
  • Simon Brack: Ein unsichtbarer Feind. Der kommunalpolitische Umgang mit der Grippeepidemie 1918 in den drei Gemeinden Bern, Thun und Langnau i.E. (2016)
  • Stefanie Kohler: Neurasthenie in der Schweiz von 1881 bis 1922. Die „Zivilisationskrankheit der Moderne“ in der medizinischen Forschung und psychiatrischen Praxis (2016)
  • Anina Albonico: Als die Schweiz fast auseinanderbrach. Auf den Spuren des „fossé moral“ – ausländische Propaganda in der Schweiz während des Ersten Weltkrieges  (2015)
  • Mirjam Meyer: Die Aufnahme tschechoslowakischer Flüchtlinge in der Schweiz 1968 – Unter besonderer Berücksichtigung des Kantons Luzern (2015)
  • Rebekka Muri: „... im Kampfe gegen das Bazillenheer“. Wahrnehmung und Behandlung der Tuberkulose im Kanton Luzern 1901-1952 (2014)
  • Danja Bischofberger: Die gewerkschaftliche Fremdarbeiterpolitik zwischen Arbeitsmarktregulierung und Überfremdungsängsten: Vorgehen und Wirkung in der frühen Nachkriegszeit 1945–1964 (2013)
  • Andreas Ruoss, Zwischen unmittelbarer Bedrohung und Aufbruch. Die drei Zionistenkongresse in der Schweiz in der Zeit des Nationalsozialismus (2013)
  • Carmen Aliesch: Beschreibung des Suboptimalen. Merkmale des Redens über Patienten in der psychiatrischen Klinik Waldhaus in Chur in den 1920er und 1950er Jahren (2013)

Bachelorarbeiten

  • Albasini, Luana, Eine religiöse „Judenfrage“ in der Schweiz? (2019)
  • Lauener, Gilles, Bircher-Benner und der Wendepunkt – wie ein Arzt die Welt heilen wollte (2019).
  • Reiterer, Maximilian, Gustav Stresemanns Aussenpolitik und die Reichswehr (2019).
  • Aschwanden, Sophia Luzerner Pfarrblätter – Mediale Revolution in der katholischen Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Das Beispiel des Pfarrblattes der Stadt Luzern (2018)
  • Hug, Céline, Zwischen Eugenik und Antifeminismus. Eine quelleninterpretative Argumentationsanalyse der Dissertation von Dr. Robert Schmid aus dem Jahr 1925 (2018).
  • Sebastijan, Jan, Der Holodomor – ein Genozid an den Ukrainern? (2018).
  • Infanger, Simon, Die Gegnerinnen des Frauenstimmrechts in der Schweiz (2018)
  •  Selvarajah, Prashika, Depressionen bei Asylsuchenden in der Schweiz. Eine gesellschaftlich verursachte Krankheit? (2018)
  • Unternährer, Meret, Die Schweizer Flüchtlingspolitik vom Zweiten Weltkrieg bis zur Suezkrise 1956. Eine Analyse der Schweizer Willkommenskultur und deren Wandel anhand der flüchtenden Juden aus Ägypten (2018)
  • Wiedemar, Sarah Sophia, Im Lande der Sowjets. Zwei Schweizer Delegationen in der Sowjetunion Anfang der 1950er Jahre (2018)
  • Bevilacqua, Loredana, „Zu dumm, um Mutter zu sein?“ Der Fall Helene M. im Kontext eugenisch begründeter Zwangsmassnahmen in der Schweiz (2016)
  • Margrit Clerc-Graf: Soziale Altersvorsorge im Kanton Luzern anfangs 20. Jahrhundert am Beispiel des 1891 gegründeten Altersunterstützungsvereins Luzern (2015)
  • Anton Regli: Kampf um die Zukunft. Zur Entstehung und Entwicklung der (techno-)
  • wissenschaftlichen Zukunftsforschung, sowie deren Rolle in der Reformierung der Gouvernementalität (1960er/70er Jahre) (2015)
  • David von Arx: Aspekte des „Kriegsgewinnlertums“. Die Verortung des Begriffs „Kriegsgewinnler“ und seiner Aspekte in Bezug auf die Schweiz im Ersten Weltkrieg (2015)
  • Kevin Kurz, Witz im totalitaristischen System. Politisches Kabarett in der DDR (2014)
  • Saverio Genzoli: Die „Vietnam-Generation“ der Kriegsberichterstattung und ihre Auswirkungen auf die amerikanische Pressepolitik während des Zweiten Irakkriegs (2014)
  • Daniel Artho: Das deutsch-jüdische Augusterlebnis 1914. Beobachtungen, Selbst- und Fremdbilder anhand jüdischer Zeitungen aus Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz (2013)
  • Christian Murer: Kriegsgefangenschaft und Internierung während des Ersten Weltkriegs. Die Internierung fremder Militärpersonen zwischen 1916 und 1919 in der Schweiz unter besonderer Betrachtung der deutschen Internierten in Nidwalden (2012)
  • Moritz Gutjahr, „Die dritte Schweizerische Landesausstellung in Bern 1914 – Eine schweizerische Leistungsschau in der Zeit nationaler Kulturdifferenzen“ (2012)
  • Raphael Zemp: Bundesrat Zemp – Ein Mann des Übergangs: Die Emanzipation des politischen Katholizismus (2011)
  • Marcel Berni: „Sister-Republicks“? Die schweizerische Amerika-Rezeption und ihr Einfluss auf den Bundesstaat von 1848 (2011)
  • Wyss, Lina: Aufbruch in eine neue Zeit. Modernisierung im 19. Jahrhundert am Beispiel der Wasserversorgung  in Willisau (2011)
  • Nina Schleier: Von der Einbürgerung heimatloser „Zigeuner“ bis zur heimlichen Ausschaffung über die Landesgrenze. Lösungsansätze der schweizerischen „Zigeunerpolitik“ 1904 bis 1913 (2011)