SNF-Doktorandin (Prof. Dr. Christoph Hoffmann,
Wissenschaftsforschung)

T +41 41 229 56 11

sandra.gratwohlremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 3.A18

CV

Sandra Gratwohl (1992) hat Kulturanthropologie und Medienwissenschaft an der Universität Basel im Bachelor und Kulturwissenschaften mit dem Major in Wissenschaftsforschung und dem Studienschwerpunkt in Kulturmanagement an der Universität Luzern im Master abgeschlossen. Am Seminar für Medienwissenschaft war sie als Hilfsassistentin und Tutorin tätig. Von April 2018 bis März 2019 war sie Stipendiatin der Graduate School Lucerne. Seit April 2019 wird ihr Projekt „Das ‚System of Care’ der fetomaternalen Chirurgie bei Spina bifida. Zur Etablierung eines klinischen Standards und einer gesellschaftlichen Norm“ im Rahmen eines Doc.CH-Stipendiums des SNF finanziert.
 

Laufendes Forschungsprojekt
„Das ‚System of Care’ der fetomaternalen Chirurgie bei Spina bifida. Zur Etablierung eines klinischen Standards und einer gesellschaftlichen Norm“ (Dissertationsprojekt)

 

Publikation
Gratwohl, Sandra. 2016. Das Leben eines Feuereimers: Eine kulturgeschichtliche Betrachtung des ältesten Löschgeräts. Luzern: Historisches Museum Luzern. http://doi.org/10.5281/zenodo.160265.

CV Sandra Gratwohl

Research

Thema des Dissertationsprojekts
Das „System of Care“ der fetomaternalen Chirurgie bei Spina bifida. Zur Etablierung eines klinischen Standards und einer gesellschaftlichen Norm

Forschungsschwerpunkte
- Medizinanthropologie
- Standardisierung
- „Ecologies of Knowledge“
- Wissenschaftsgeschichte der pränatalen Medizin