Wissenschaftlicher Mitarbeiter

tschwoererremove-this.@remove-this.gmail.com

CV

Tobias Schwörer studierte Geschichte und Ethnologie an der Universität Zürich und promovierte 2016 in Ethnologie an der Universität Luzern. Er ist momentan Visiting Fellow at the Australian National University, unterstützt durch ein SNF Post-Doc Mobility Stipendium. Er war langjähriger wissenschaftlicher Assistent und Lehrbeauftrager für Ethnologie an den Universitäten von Zürich seit 2002 und an der Universität Luzern seit 2007. Er hielt in dieser Funktion Einführunskurse in Ethnologie, Politikethnologie und Forschungsmethoden, und veranstaltete unter anderem Proseminare zu Kolonialismus, Conflict studies, und der Ethnologie von Gewalt. Seit 2008 ist er Mitglied der Redaktionskommission von „Tsantsa“, der Zeitschrift der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft, und dort verantwortlich für die Rubrik „Laufende Forschungen“.

In seiner laufenden Forschung fokussiert er auf Erwerbsstrategien und Entscheidungsfindungsprozesse in einem dynamischen und sich im rapiden Wandel befindlichen wirtschaftlichen Umfeld bei den Wampar im Markham Tal in Papua-Neuguinea. Er untersucht dabei, wie sich Haushalte und Verwandtschaftsgruppen gegenüber kapitalistischen Grossprojekten in der Form von Bergbau, Ölpalm- und Eukalyptus Plantagen positionieren, und wie sie ihre bereits relativ diversifizierte Wirtschaftsweise in einer dynamischen Auseinandersetzung mit lokalen und globalen Märkten kontinuerlich verändern und anpassen.

In seiner Dissertation untersucht er zuvor koloniale Prozesse der Pazifizierung im Östlichen Hochland von Papua-Neuguinea. Mithilfe eines vergleichenden ethno-historischen Ansatzes analysierte er dabei zeitliche Varianz und unterschiedliche Resultate dieser Prozesse im Hinblick auf eine generelle Theorie der Pazifizierung. Er führte in vier verschiedenen Dörfern der Fore, Auyana und Tairora zwischen 2004 und 2007 insgesamt sechzehn Monate Feldforschung durch, und interviewte ehemalige Kolonialoffiziere, um eine polyphone Geschichte des kolonialen Zusammentreffens zu erhalten. Zusätzlich sammelte er Daten zu aktuellen Formen von Konflikt, Schadenszauber und Krieg.

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Thematische Interessen und Spezialisierungen 

·         Politikethnologie
·         Wirtschaftsethnologie
·         Historische Anthropologie
·         Entscheidungsfindung auf Haushaltsebene
·         Ressourcenausbeutung und Ressourcenkonflikte
·         Ethnologie des Staates
·         (Post-)Kolonialismus
·         Ethnologie der Gewalt und des Krieges
·         Pazifizierungsprozesse
·         Hexerei und Schadenszauber

 Regionale Interessen und Schwerpunkte 

·         Ozeanien (Papua New Guinea)

Forschungsprojekte

Laufende Projekte

  • „Constellations and Processes of Pacification in Comparative Perspective“ (zusammen mit Prof. J. Helbling)
  • „Livelihood Strategies and Decision-Making Processes about Engagements with Markets and Large-scale Capitalist Projects among the Wampar in Papua New Guinea“ (Post-Doc Projekt)