Professorin für Ethnologie

T +41 41 229 55 70
bettina.beerremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 3.A28
Persönliche Website

CV

Bettina Beer studierte an der Universität Hamburg Ethnologie und promovierte 1995 mit einer Dissertation zum Thema "Deutsch-philippinische Ehen. Interethnische Heiraten und Migration von Frauen". Die Habilitation erlangte sie 2001 im Fach Ethnologie mit der Habilitationsschrift "Körperkonzepte, interethnische Beziehungen und Rassismustheorien". Bettina Beer führte langdauernde Feldforschungen auf den Philippinen und in Papua-Neuguinea durch, und forschte zu kultureller Diversität im deutschsprachigen Raum. Die Verbindung von Forschung und Lehre ist ihr vor allem bei der Ausbildung zu Feldforschung und Ethnographie ein besonderes Anliegen.

Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt Bettina Beer den Siemers-Preis der Universität Hamburg und ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sie wurde 2003 in die Junge Akademie und 2006 auf eine W3-Professur für Ethnologie an der Universität Heidelberg berufen. Seit 2008 ist sie Ordinaria für Ethnologie an der Universität Luzern und erhielt 2011 den Leibniz-Chair am Zentrum für Marine Tropenökologie, Bremen. Außerdem ist sie Mitherausgeberin der Fachzeitschrift Sociologus.

Curriculum Vitae Bettina Beer

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Thematische Interessen

  • Transkulturelle Beziehungen und Migration
  • Verwandtschaft und Politikethnologie
  • Ethnologie der Sinne
  • Psychologische Ethnologie (vor allem Kognitionsethnologie)
  • Geschichte der Ethnologie

 

Regionale Interessen

  • Ozeanien (Papua-Neuguinea)
  • Südost-Asien (Philippinen)
  • Migrantinnen und Migranten in Deutschland und der Schweiz  

Forschungsprojekte

Laufende Forschungsprojekte

2015-2018 Internationales Kapital und lokale Ungleichheit: Eine Langzeit-Untersuchung der Wampar in Papua-Neuguinea unter dem Einfluss von zwei Grossprojekten (eine Kupfer-Gold-Mine und eine Holzplantage zur Energiegewinnung)  

2014-2016: Rechtspraktiken im UNESCO-Welterbe-System: Eine Fallstudie der Stadt Vigan (Philippinen), finanziert vom Swiss Network for International Studies (SNIS), Projektkoordinator: Peter Bille Larsen, Forschungsteam Philippinen: Doris Bacalzo, Bettina Beer, Sara Dürr, Malot Ingel  

2011-2014 Ibrahim Ankaoglu: "Raumnutzungsstrategien und Ressourcenmanagement im Hochland von Palawan (Philippinen)", gefördert durch den Schweizerischen Nationalfonds

2011-2014 Interethnic relations and transcultural kinship among the Wampar (Papua New Guinea)", gefördert durch den Schweizerischen Nationalfonds

  • "Transcultural kinship among the Wampar in Gabsongkeg village" (Bettina Beer)
  • "Oral traditions and linguistic indicators of interethnic relations and transcultural kinship past and present" (Hans Fischer)
  • "Childhood and transcultural socialisation" (Doris Bacalzo) 

Publikationen

Zeitschriftenartikel

Buchkapitel, Beitrag in Sammelband

Artikel in Publikumsmedien

Rezension, Editorial

Weitere Forschungsleistungen

(Mit-) Herausgeberschaft einer Buchreihe/einer Zeitschrift/eines wissenschaftl. Blogs