Qualitätsmanagement

Die Theologische Fakultät erachtet das Qualitätsmanagement (QMS) mit dem Ziel der Qualitätssicherung und -entwicklung als wesentliche Grundlage für die Gesamtheit ihrer akademischen Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Weiterbildung sowie Nachwuchsförderung und Dienstleistungen.

Das Qualitätsmanagement der Theologischen Fakultät richtet sich dabei nach den strategischen Zielen der universitären Qualitätssicherung und -entwicklung aus und fokussiert auf die Richtlinien des universitätsweiten QMS; dies auch als Voraussetzung für die Akkreditierung der Universität nach dem Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetz (HFKG).

Damit verpflichtet sich die Fakultät als Teil der Universität Luzern zu höchsten Qualitätsansprüchen in der wissenschaftlichen Thematisierung von Religion und Ethik in Forschung, Lehre und Weiterbildung.

Zum Zweck der Qualitätssicherung und der kontinuierlichen Verbesserungen werden in regelmässigen Evaluationen in den universitären Kernaufgaben Forschung, Lehre und Weiterbildung durchgeführt. Die Forschungsevaluation soll dabei die Qualität des Outputs der Fakultät aufzeigen und Entwicklungspotenziale eruieren. Lehrveranstaltungsevaluationen werden in regelmässigen Abständen durch die Studiengangleitungen vorgenommen. Deren Ergebnisse fliessen in die Weiterentwicklung der bestehenden und neuer Studiengänge.

Bei allfälligen Qualitätsproblemen in der Lehre stehen den Studierenden die entsprechenden Studienleitenden zur Verfügung.