«Ich|Wir»: neue Ausgabe des Uni-Magazins «cogito»

Soeben ist die neunte Ausgabe des Wissensmagazins der Universität Luzern erschienen. Oberthema diesmal, wiederum aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet: «Ich|Wir».

Auf dem Cover ist eine in einem Blumenfeld stehende Person zu sehen, die einen Spiegel, die den Himmel reflektiert, vor ihrem Kopf aufhält, sodass dieser nicht zu sehen ist.
Ich in der, ich und die Welt: in Szene gesetzte Exemplare der aktuellen «cogito»-Ausgabe.

Ich sage «Ich», wir sagen «Wir» – was wir damit meinen und warum wir das tun: Darum geht es im «Fokus» der druckfrischen «cogito»-Ausgabe. Antonius Liedhegener, Professor für Politik und Religion am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, zeigt in seinem Beitrag auf, wie sich soziale Identitäten und Rollen auf unser Gefühl der Zugehörigkeit zur Gesellschaft auswirken. Im Hauptinterview widmet sich Valentin Groebner, Professor für Geschichte mit Schwerpunkt Mittelalter und Renaissance, der Selbstauskunft – vom Beichtstuhl bis zur tätowierten Haut. Und Tim Wettstein, administrative:r Assistent:in im Dekanat der Theologischen Fakultät, schreibt in der «Meine Uni»-Kolumne aus persönlichen Erfahrungen heraus über Identität und Non-Binarität.

Im «Forschung»-Auftaktinterview steht die nicht aus medizinischen Gründen erfolgende Knabenbeschneidung aus strafrechtlicher, judaistischer und islam-theologischer Perspektive im Zentrum. In der «Gefragt? Geantwortet!»-Rubrik geht es darum, ob bzw. inwiefern Corona Auswirkungen auf religiöse Praktiken hat(te). Vorgestellt werden diesmal Pia Amman, Leiterin der Fachstelle für Chancengleichheit, und Ana Gamero, Masterstudentin der Wirtschaftswissenschaften aus Peru; Anna Coninx, Assistenzprofessorin für Strafrecht und Strafprozessrecht, gewährt einen Einblick in ihr Homeoffice. Ausserdem enthält die Ausgabe unter anderem ein Interview mit Theologie-Alumna Vanessa Furrer und mit Maria Krack, Bachelor-Studentin der Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, die einen Mobilitätsaufenthalt in Litauen absolviert hat.

«cogito» erscheint in gedruckter Form zweimal jährlich jeweils im Frühling/Sommer und im Herbst/Winter. Die Zeitschrift ist kostenlos abonnierbar und steht an verschiedenen Orten im zentral neben dem Bahnhof und dem KKL gelegenen Gebäude der Universität Luzern zum Mitnehmen bereit.

Die einzelnen Artikel sind auch online abrufbar: www.unilu.ch/magazin. Hier werden zwischen den Printausgaben kontinuierlich neue Artikel aufgeschaltet. Des Weiteren steht auch der Download der Heftausgabe als PDF zur Verfügung.