Vortrag von Isabelle Haffter, Doktorandin an der Unilu, im Rahmen des Kulturwissenschaftlichen Kolloquiums zur Wissenschafts- und Wissensgeschichte.

Datum: 23. Mai 2017
Zeit: 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr
Ort: Raum 1.B05

Was ist ein glückliches Leben? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Menschheit nicht nur heute im Kontext neuester Superfood-Diets und Power Yoga-Fitnesskursen, sondern bereits seit der Antike. Für sich selber zu wissen, was einen glücklich macht, ist eine Sache. Wie verhält es sich jedoch mit dem Wissen über 'Glück' in einer totalitären Gesellschaft, in der die/der Einzelne nichts zählt und das 'Glück' im Kollektiv propagiert wird? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Vortrag, indem er einen transnationalen Blick auf unterschiedliche Wissensdiskurse über 'Glück' wirft und diese im Zeitraum 1933 bis 1945 untersucht.

Webseite der Referentin

Leitung des Kolloquiums: Prof. Dr. Marianne Sommer und Prof. Dr. Daniel Speich Chassé. Wir freuen uns auf viele Zuhörer. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.