Vortrag von Dr. Andreas Cassee. In Zusammenarbeit mit der Philosophischen Gesellschaft Zentralschweiz (PGZ)

Datum: 24. Januar 2018
Zeit: 19.15 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort: Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Hörsaal 3.B48

Dr. Andreas Cassee arbeitet an der Universität Bern.

Staaten erheben den Anspruch, über Veränderungen ihrer Einwohnerschaft zu entscheiden, indem sie Beschränkungen für die Einreise und Niederlassung von Ausländerinnen und Ausländern erlassen. Zudem verfü­gen sie darüber, welche bereits einge­wanderten Personen als volle Mitglieder in die staatliche Gemeinschaft aufgenommen werden. Lässt sich diese Praxis mit demokratischen Prinzipien rechtferti­gen? Oder ist es vielmehr an der Zeit, über Demokratie ohne Exklusion nachzu­denken?

Eintritt für Nicht-Studierende und Nicht-Mitglieder: CHF 10.00